Rheinspaziergang vom Feldbergplatz bis zum Winterhafen

Zugegebenermaßen habe ich das Rheinufer eine Zeitlang gemieden, als meine Tochter gerade laufen konnte. Sie war als Kleinkind kaum zu bändigen und ich mir einigermaßen sicher, dass sie geradewegs in den Rhein hineinfallen würde. „Wir waren am Meer!“, rief sie eines Tages begeistert, als ihr Vater auf dem Heimweg mit ihr am Rhein entlang gefahren war. Da wusste ich: Rhein muss sein für Groß und Klein! Weil es dort wirklich an manchen Tage wie am Meer ist und überhaupt der Rhein jeden Tag eine andere Farbe hat. Und weil ich selbst, während ich dies schreibe, eine unbändige Lust bekomme, gleich meine Schuhe anzuziehen und zum Rhein zu laufen.

Rheinspaziergang mit Laufrad

„Guten Tag Schwäne“

Inzwischen habe bemerkt, wie viele kindgerechte Orte das städtische Rheinufer zwischen Feldbergplatz und Winterhafen eigentlich bietet. Die gesamte Strecke lässt sich in ein bis zwei Stunden (je nach Kinder-Geschwindigkeit) gut ablaufen. Bei   gutem Wetter können wir sie mit einem Picknick am Winterhafen beenden. Es gibt eigentlich immer so viel Platz, dass kleine Kinder selbst mit dem Laufrad oder Fahrrad fahren können, ohne den erwachsenen Radfahrern in die Quere zu kommen. An den Treppen kann man hinabsteigen zum Wasserspiegel und dort Enten, Schwäne und andere Wasservögel kennenlernen.

Spielplatz am Neustadt-Ufer

Spielplatz am Rhein in Mainz
Spielplatz Taunusstraße

Ein guter Ausgangspunkt für einen langen Rheinspaziergang ist der Felddbergplatz, wo die grüne Brücke über die Rheinallee führt und gleich ein erster Spielplatz bereit steht. Die Neustadt-Rheinanlagen sind gleich um die Ecke: Kleine und große Kinder können auf dem Spielplatz am Rheinufer/Taunusstraße bei eigentlich jedem Wetter sehr gut spielen. Besorgte Eltern und Hundebesitzer können sich entspannen, denn der ganze Spielplatz ist mit einem Zaun eingefasst – so geht niemand verloren und man kann beim Spielen trotzdem die Schiffe und Spaziergänger ansehen. Der Spielplatz ist auch für kleine Kinder (ab einem Jahr) gut geeignet und bietet einige Spezialgeräte: Eine tolle kleine Babyschaukel, eine Wippe für vier bis sechs Kinder und das Piratenschiff-Klettergerüst mit Rutsche, das wir aus dem Volkspark schon kennen. Hier ist es allerdings wirklich an seinem Platz und kleine Kapitäne können ihren Kollegen auf den Rheinfrachtern zuwinken. Für große Kinder (inklusive Grundschulalter) ist mit einem weiteren großen Piraten-Kletterelement gesorgt, das anspruchsvollere Kletterpartien erlaubt. Schön ist auch, dass der Spielplatz am Kleinkind-Schiff mit Sand bedeckt ist. So kann man auch ganz kleine Kinder schon ruhig mal hineinsetzen.

Kleiner Stern schaukelt auf dem Spielplatz am Rhein
Kleiner Schaukelstern

Am Rhein entlang

Am Rhein in Mainz
Glockenspiel am Hilton

Auf dem Weg Richtung Fort Malakoff halten wir am Hilton an und bestaunen den Springbrunnen und die Ritterfiguren. Nicht übersehen: Das Glockenspiel im Boden zwischen Brunnen und Rheinpegel. Daran erfreuen sich auch Touristen sehr gerne und es kann gut sein, dass man plötzlich mit japanischen Herren und älteren Damen aus Amerika musiziert, die gerade eine Flusskreuzfahrt unternehmen.

Das Glockenspiel ist einer von mehreren Mini-Spielplätzen, die am Stresemann-Ufer bis zur Malakoff-Terrasse die Rheinanlagen auch hinter dem Fischtor für Kinder interessant machen. Hier gibt es auch Kunstwerke, eine feine Wildkatze aus Bronze und ein Gartenschlauchtelefon (so heißt es jedenfalls bei Janosch). Im Sommer ist es schön schattig. Ganz am Ende der Anlage, kurz vor dem Fort Malakoff, finden wir noch einmal einen schönen Minispielplatz mit Sandkasten. Darin steht ein Spielschiff samt Fernrohr – viel mehr braucht es an dieser Stelle auch überhaupt nicht.

Fernrohr für Kinder am Spielplatz am Rhein in Mainz
Mini-Spielplatz an den Malakoff-Terrassen

Malakoff-Terrasse und die Wiese am Winterhafen bieten viel Platz zum Spielen und Picknicken. Und am Ende fühlt man sich immer ein bisschen wie nach einem Tag am Meer.

Facts

  • Verpflegung: so direkt am Rheinufer gibt es nicht viel Gastronomie. Was in der Nähe liegt und sich anbietet: Kiosk am Kaisertor (Eis, Getränke und Süßigkeiten), Das Café 7 Grad am Zollhafen, wo man auch frühstücken kann, ein Abstecher zu sehr gutem Kaffee (to go and stay): Kaffeerösterei Müller am Fischtorplatz, Vapiano am Fort Malakoff, Hyatt, im Sommer der Rheinstrand an der Theodor-Heuss-Brücke und der Biergarten auf der Malakoff-Terrasse
  • Kostet: Nix 🙂
  • Toiletten: öffentliche Toiletten gibt es am Rathaus und am Kaisertor
  • ÖPNV: Bushaltestellen der Linien 70/71
  • Parken: Rathaus/Rheingoldgalle, Schloss, Fort Malakoff in den Parkhäusern
  • Events: Am Rheinufer ist ständig auch etwas los – die Meenzer Mess, das Johannisfest, der Krempelmarkt an jedem zweiten Samstag (außer im Winter)
  • Mehr wissen: Die Festungsroute der Stadt Mainz folgt in insgesamt 21 Stationen den Überresten der Festung Mainz und älterer Befestigungsanlagen. Auch die Tore an Rhein sind Stationen: https://www.mainz.de/festungsroute.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.