Der Roman einer kinderlosen Mutter: Elena Ferrantes „Frau im Dunkeln“

Ein perfekter Strandroman lässt sich schon jetzt sehr gut auf dem Spielplatz lesen: In Elena Ferrantes frühem Roman Frau im Dunkeln spielt Sand eine erfreulich wichtige Rolle. Vor allem aber ist es ein intelligent konstruierter Text über Kinder, Unabhängigkeit, Familie und Bindung.

Der Roman einer kinderlosen Mutter: Elena Ferrantes „Frau im Dunkeln“ weiterlesen

Soll ich‘s wirklich machen? Sheila Heti geht in „Mutterschaft“ der Kinderfrage auf den Grund

Ich las „Mutterschaft“ während ich in einem Kinderbett lag und auch während meine Töchter Mama und Baby spielten. Für sie ist alles noch eindeutig. Ein sicherer Rahmen, um mich Sheila Hetis Suche nach der Antwort auf die Kinderfrage zu stellen, so dachte ich.

Soll ich‘s wirklich machen? Sheila Heti geht in „Mutterschaft“ der Kinderfrage auf den Grund weiterlesen

Mittendrin draußen: Die Zitadelle in Mainz

Die Zitadelle, die hoch über dem Römischen Theater und der Mainzer Altstadt thront, kennen viele vom Open Ohr. Sie ist aber auch das restliche Jahr über ein schönes Ziel, um mit Kindern ein bisschen draußen herumzustrocheln. Hier gibt es aus 2.000 Jahren viel zu entdecken und zwei Spielplätze obendrein.

Mittendrin draußen: Die Zitadelle in Mainz weiterlesen

Ein eigenes Leben. Zu Arno Geigers Roman „Unter der Drachenwand“

1944. Bombenkrieg, Teenagerliebe und Soldatentraumata – Arno Geiger widmet sich in seinem Roman „Unter der Drachenwand“ dem letzten Kriegsjahr. Er entwirft ein Bild des beschädigten Lebens, zwischen dessen Einschnitten Momente der Normalität ein irritierendes Glück bedeuten.

Ein eigenes Leben. Zu Arno Geigers Roman „Unter der Drachenwand“ weiterlesen